Geschäftsstelle: 030 - 747 34 990 | donnerstags 16:00-18:00 Uhr

Heute war der erste Schultag, die Sommerferien sind nun leider vorbei, gerade jetzt wo sich uns das Wetter und die besonders hohen Temperaturen von seiner besten Seite zeigt. Nach der langen Corona-bedingten Zwangspause können wir mit Ausnahme des Schwimmens ab heute den regulären Sportbetrieb wieder aufnehmen. Lange mussten wir sehr geduldig darauf warten, jetzt können wir endlich wieder unser Sport- und Vereinsleben wieder aufnehmen.

Aber Achtung: Die Pandemie ist noch nicht überwunden, das Risiko einer Infektion ist weiterhin allgegenwärtig. Es wird sich in den nächsten Wochen zeigen, ob der Umgang mit den Lockerungen zielführend ist oder ob mit einem Rückschlag zu rechnen sein wird.

Laut der letzten SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung des Berliner Senats sind einige Einschränkungen nun zwar aufgehoben worden, es gilt aber weiterhin umsichtig miteinander umzugehen.

Für den Sportbetrieb in unserem Verein gelten die allgemeinen Rahmenbedingungen und das Hygienekonzept zur Wiederaufnahme des Sportbetriebes, welches Ihr auf unserer Homepage im Bereich Aktuell jederzeit als PDF einsehen könnt.

Gerade im Kindersportbereich und den häufigen Gruppenwechseln ist bitte wie folgt zu beachten:

  • Die Kinder erscheinen möglichst in Sportkleidung und alleine zur Sporthalle und tragen einen Mund-Nasen-Schutz.
  • Eltern verabschieden sich möglichst bereits auf dem Schulhof und halten sich nicht wie sonst im Vorraum zur Sporthalle auf.
  • Wartende Kinder halten im Vorraum zur Sporthalle bitte Abstand und tragen ihren Mund-Nasen-Schutz, der zur Ausübung des Sports abgenommen werden darf.
  • Nach dem Training verlassen die Kinder die Sporthalle wieder mit Mund-Nasen-Schutz und meiden nach Möglichkeit die Nutzung der Umkleiden. Eltern können ihre Kinder dann auf dem Schulhof wieder in Empfang nehmen.

In der Trainingsgestaltung werden sich unsere Trainer darum bemühen, den sportbedingten teilweise fehlenden Mindestabstand auf das geringste zu minimieren - ganz vermeiden lässt sich dies allerdings nicht.

Es ist nun an Euch Eltern und erwachsenen Sportlern zu entscheiden, wann und ob ihr den Sport wieder aufnehmen wollt. Ein Restrisiko einer Ansteckung lässt sich leider nicht gänzlich ausschließen, aber ein verantwortungsbewußter Umgang hilft einer unkontrollierten Verbreitung entgegenzuwirken.

Ein Beitrag hierfür das Einhalten der folgenden Voraussetzungen aus unserem Hygienekonzept:

  • Es bestehen keine gesundheitlichen Einschränkungen oder Krankheitssymptome.
  • Es bestand für mindestens zwei Wochen kein Kontakt zu einer infizierten Person.
  • Vor und nach der Sporteinheit muss ein Mund- Nasen- Schutz getragen werden.
  • Die Hygienemaßnahmen (Abstand halten, regelmäßiges Waschen und Desinfizieren der Hände, Betreten der Sportstätte erst nach Händedesinfektion) werden eingehalten;
  • Weisungen von Übungsleiter wird Folge geleistet.
  • Kenntnisnahme der Hinweise zu Restrisiko trotz Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln

 

Schwimmen und Schwimmausbildung

Die Berliner Bäder-Beriebe (BBB) haben angekündigt, dass die Schwimmhalle voraussichtlich ab dem 31. August 2020 wieder ans Netz gehen wird. Der wesentliche Grund hierfür ist, dass das Personal noch die Sommersaison in den Freibädern beenden muss und im Anschluss wieder in die Schwimmhallen geht.

Die BBB haben ein sehr gobales Hygienekonzept erstellt und den entsprechenden Gesundheitsämtern eingereicht. Für die individuelle Umsetzung in den einzelnen Bädern sind die Vereine verantwortlich. Für Wilmersdorf haben wir eine Task-Force aus Vertretern einiger Wilmersdorfer Schwimmvereine eingerichtet, zu der auch wir gehören. Zur Umsetzung der Hygieneregeln erarbeiten wir unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten die erforderlichen Rahmenbedingungen. Wir informieren Euch rechtzeitig mit allen wichtigen Informationen zu Wiederaufnahme des Schwimmbetriebes.

Das Sportamt Charlottenburg-Wilmersdorf hat uns zur eingeschränkten Nutzung unserer Sportstätten ganz klare Vorgaben gemacht, welche wir an dieser Stelle im Wortlaut zu Eurer Informationen und als verbindlich anzusehen publizieren:

Für die Turn- und Sporthallennutzungen gelten folgende Grundsätze:

  • Angestrebt wird die Vergabe der Sporthallen-Nutzungszeiten in mehrteiligen Hallen an eine Sportorganisation (nach Möglichkeit keine parallele Nutzung durch mehrere Vereine).
  • Angestrebt wird eine Vergabe der Nutzungszeiten auch an Wochenenden und in den Ferien.
  • Die Vergabe erfolgt ausschließlich für Trainingszwecke („Lehr und Übungsbetrieb“). Der Wettkampfbetrieb ist in Turn- und Sporthallen weiterhin ausgeschlos-sen.
  • Nutzendengruppen aus allen Sportarten und -formen sind zuglassen, allerdings dürfen nur kontaktfreie Übungen und Spielsituationen (unter Wahrung des Mindestabstands!) ausgeführt werden.
  • Die Nutzungszeiten werden generell um 10 Minuten am Ende der jeweiligen Nutzungszeiten verkürzt, um den Wechselvorgang der Nutzergruppen besser kontaktfrei gestalten zu können. (10-minütige Wechselpause, Beispiel: Ende bisher 18:00 Uhr, neu: 17:50 Uhr).

Weiterlesen ...

Nach den weiteren Lockerungen des Berliner Senats hat uns das Sportamt Charlottenburg-Wilmersdorf mitgeteilt, dass die von uns genutzten Sporthallen unter Einhaltung der Hygienekonzepte nunmehr wieder genutzt werden dürfen. Hierbei hat das Sportamt jedoch nicht bedacht, dass wir nun auch in absehbarer Zeit Sommerferien in Berlin haben werden, in welchen im Normalfall die Sporthallen geschlossen sind. Wir haben daher direkt mit den Schulhausmeistern Kontakt aufgenommen, ob wir wenigstens die ersten drei Wochen der Somerferien in die Sporthallen hinein dürfen. Im Anschluss haben wir unsere Trainer kontaktiert, ob sie zu den entsprechenden Terminen verfügbar sind. Im Ergebnis haben wir die kommenden Trainingstermine für den Gesundheitssport in einer Tabelle zusammengefasst.

TagHaltung & BewegungZumbaTiger FeelingCardio Fitness PlusRost-schutz 50+Rücken-fitCross-minton
15.06.2020------
16.06.2020------
17.06.2020------
18.06.2020------
19.06.2020----
22.06.2020------
23.06.2020------
24.06.2020------
25.06.2020------
26.06.2020----
29.06.2020------
30.06.2020------
01.07.2020------
02.07.2020------
03.07.2020----
06.07.2020------
07.07.2020------
08.07.2020------
09.07.2020------
10.07.2020----
13.07.2020------
14.07.2020------
15.07.2020------
16.07.2020------
17.07.2020----

Kurzfristige Änderungen können auftreten und werden in dieser Tabelle eingepflegt.

Da die maximale Teilnehmerzahl inkl. Trainer aktuell bei zwölf liegt, müssen sich bei größeren Gruppenstärken die Teilnehmer zuvor anmelden. Diese Anmeldung muss verbindlich gelten und sollte nicht spontan kurzfristig zurückgezogen werden. Wir versuchen dies mittels Doodle über die nachfolgenden Links. Kleingruppen werden an dieser Stelle nicht aufgeführt, da sich dies bedingt durch die kleine Gruppengröße erübrigt.

Anmeldung für Gesundheitskurse nach Corona

 

Wir beginnen hier für Euch unser Fitmacher-TV während der andauernden Corona-Pandemie, welches uns alle dazu zwingt unser alltägliches Leben anders zu gestalten, als sonst gewohnt. In der ersten Ausgabe geben wir Euch seitens des Vorstandes ein kurze Update und Informationen zur aktuellen Sachlage

 


 

Liebe Eltern,

wir möchten uns sehr herzlich bei Euch bedanken, dass Ihr dem Verein die Stange haltet, auch wenn wir gerade keinen Sport betreiben dürfen. Gerade jetzt ist es für die "Flummies" schwer, die angestauten Energien in der Sport- oder Schwimmhalle freizusetzen und sich ordentlich auszupowern.

Vielleicht gehört der eine oder andere Elternteil von Euch dazu, betrieblich in die Kurzarbeit geschickt worden zu sein, verbunden mit teilweise nicht unerheblichen Gehaltsreduzierungen. Wir möchten Euch daher sehr gerne auf die Aktion KiZ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) aufmerksam machen.

Was ist der Notfall KiZ?
Die Ausbreitung des Corona-Virus stellt viele Familien vor große organisatorische und finanzielle Probleme: Eltern müssen wegen Kita- und Schulschließungen die Betreuung ihrer Kinder selbst organisieren, können ihrer Arbeit nicht in vollem Umfang nachgehen, sind in Kurzarbeit oder haben wegen ausbleibender Aufträge gravierende Verdienstausfälle.

Um Familien mit kleinen Einkommen zu unterstützen, hat das Bundesfamilienministerium deshalb einen Notfall-KiZ gestartet. Für den Notfall-KiZ wird der Berechnungszeitraum deutlich verkürzt. Familien, die ab dem 1. April einen Antrag auf den KiZ stellen, müssen nicht mehr das Einkommen der letzten sechs Monate nachweisen, sondern nur das des letzten Monats vor der Antragstellung. Es kann sich also lohnen, nach dem 1. April einen Antrag auf Notfall-KiZ zu stellen, wenn es bereits im März zu nicht unerheblichen Verdienstausfällen gekommen ist. 

Die Regelungen zum Notfall-KiZ sollen als Teil eines Sozialschutz-Paketes bis zum 29. März in Kraft treten. Gelten soll die Regelung befristet bis zum 30. September 2020. 

Zu den Leistungen für Bildung und Teilhabe zählt unter anderem auch der monatliche Betrag für soziale und kulturelle Aktivitäten wie etwa im Sportverein oder an der Musikschule in Höhe von 15 Euro.

Weitere Informationen findet Ihr unter:
www.bmfsfj.de/kinderzuschlag

Villeicht kann das KiZ-Programm im Einzelfall auch eine Hilfe für Euch und somit auch weiterhin für unseren Sportverein sein.

Wir wünschen Euch und Euren Familien zunächst einmal dennoch entspannte Osterfeiertage - bleibt gesund!

Liebe Mitglieder,
liebe Eltern,

die Situation, in der wir uns gerade befinden, ist außergewöhnlich. Einschränkungen des öffentlichen Lebens, wie sie die Corona-Pandemie derzeit nötig macht, hat wohl keiner von uns je erlebt oder gar für möglich gehalten. Die physischen sozialen Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren, fällt schwer – gerade uns als „Vereinsmenschen“. Doch wir schließen uns den Worten unserer Bundeskanzlerin an: Die Situation ist ernst. Und es kommt ohne Ausnahme auf jeden Einzelnen von uns an.

Deshalb wenden wir uns heute mit diesem Appell an unsere "Vereinsfamilie" mit ihren 450 Mitgliedern: Lebt die Werte des Sports, auch in diesen außergewöhnlichen Zeiten. Zeigt Euch solidarisch und beweist die Art von Teamgeist, die gerade nötig ist. Im Namen der Fitmacher bitten wir Euch daher: Vermeidet physische Kontakte, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Der organisierte Vereinssport gehört zu den größten Personenvereinigungen in Deutschland. Wenn jedes Mitglied als Vorbild vorangeht, sind wir im Kampf gegen den Virus einen großen Schritt weiter. Dann wird der Sport auch in dieser Krise seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht.

Gerade in diesen schwierigen Zeiten bitten wir Euch aber auch um Solidarität gegenüber unserem Verein, sowie den Trainerinnen und Trainern. Denn auch sie stehen derzeit vor großen Herausforderungen: Auch wenn der Sportbetrieb eingestellt ist, müssen wir als Verein weiterhin für Miete oder Unterhalt unserer Sportstätten aufkommen. Selbständige Trainerinnen und Trainer müssen um ihre Existenz bangen. Gerade jetzt ist es daher wichtig, dass wir unsere Verein unterstützen, anstatt vorschnell auszutreten oder anteilige Rückforderungen zu stellen. Denkt dabei gerne an unsere Ehrenamtliche, die – häufig seit Jahren oder Jahrzehnten – ihre Tatkraft in den Dienst der Allgemeinheit stellen.

Wie groß die Einbußen für unseren "kleinen" Sportverein sowie für alle anderen Sportvereine in Deutschland sein werden, lässt sich derzeit noch nicht absehen. Sicher ist: Es geht um einen Millionenbetrag als Soforthilfe. Der Landessportbund Berlin ist deshalb bereits im Gespräch mit der Berliner Senatsverwaltung, um Möglichkeiten der finanziellen Hilfe für die Sportmetropole Berlin zu klären.

Seid versichert, dass sich der organisierte Sport auch und gerade in diesen schwierigen Zeiten für die Interessen seiner Vereine einsetzt. Dies geht aber auch nur mit Eurer Hilfe. Bis dahin sind wir jedoch auch auf Eure Unterstützung angewiesen. Daher werden wir zunächst die Beitragsberechnung fortführen und auch wie gewohnt einziehen. Wir müssen hieraus weiterhin die Fixkosten wie Miete, Strom, Versicherungen finanzieren, wie auch Löhne, Gehälter und Honorare. Unser Bestreben hierbei ist es, die Existenz unseres Sportvereines zu sichern, um dann hoffentlich bald wieder auch aktiv das sportliche Leben zu reaktivieren. Erst ganz am Ende können wir uns eine wirtschaftliche Übersicht verschaffen, um weitere Entscheidungen zu treffen. Da wir ein gemeinnütziger Sportverein sind, dient Eure Unterstützung keiner Gewinnoptimierung, sondern sichert lediglich den Fortbestand und die Existenz unseres Vereines. Hierbei stehen wir auch in der sozialen Verantwortung gegenüber unseren hauptamtlichen Mitarbeitern, sowie gegenüber unseren Trainerinnen und Trainer.

Es gibt gerade Wichtigeres als den Sport. Aber wir können dazu beitragen, diese außergewöhnliche Situation zu meistern. Zeigen wir deshalb, was uns der Sport gelehrt hat: Fairness, Solidarität und Teamgeist!

Euer Vorstand